Start   Seite drucken   Impressum 














         


   


Auf der ersten Versammlung am 2. Juli 1907 wurde der Verschönerungsverein Oy-Mittelberg gegründet und es wurde beschlossen den Verein dem königlichen Amtsgericht anzumelden.
6 Monate später erfolgte die Trennung von Mittelberg. Den Grund für die Trennung werden wir wohl nie erfahren, sind doch alle Unterlagen durch einen Wasserschaden zerstört worden. Was noch lesbar war hat der damalige Bürgermeister Gallenmiller auf Band gesprochen und diese Aufnahmen wurden nun vom jetziogen Vorstand Manfred Endele in mühevoller Kleinarbeit ausgewertet.Dabei kam manches Detail zu Tage.

1937 wurde in einem Schreiben vom Reichsverkehrsministerium (RVM) in Berlin das Oyer Heilwasser mit dem Leitungswasser von Berlin verglichen wird und der Reichsführer für Verkehr lehnt es ab Oy "Bad" zu nennen. Auf unsere Heilwasser hinzuweisen wird von ihm untersagt.

Während des Krieges ruhte die Vereinstätigkeit. Sie wurde erst 1950 von einem Kriegsheimkehrer Adolf Stach wieder aufgenommen. Stach war bereits vor dem Krieg Geschäftsführer des Verschönerungsvereins. Der neue Verein war Rechtsnachfolger und wurde als Kurverein Bad Oy gegründet. Der Titel "Bad" war zwar umstritten doch wurde der Ort 1952 in die Prospekte des Bayerischen Heilbäderverbandes aufgenommen. 1952 war Bad Oy der bedeutendste Kurort des Kreises Kempten mit 20.000 Übernachtungen.
1953 wurde sogar ein Kurpark auf der Benefiziaten-Wiese errichtet.

1959 wurde von Frau Franziska Springkart ein unbebaute Grundstück Maria Rainer Straße von der Gemeinde ( weil der Verein noch nicht eingetragen ist und somit nicht Geschäftsfähig war). Dort wurde in den beiden folgenden Jahren ein Kurverwaltungsgebäude mit einer Wohnung für den Geschäftsführers des Kurverein Bad Oy Stach errichtet.
Am 10.12.1964 wird Bad- Oy staatlich anerkannter Kneippkurort. Der Zusatz Luftkurort wurde vom Geschäftsführer Adolf Stach angezweifelt. Im Entwurf einer Rede zur Jahresversammlung schreibt er: " Daß Bürgermeister und Gemeinderat klammheimlich alle Orte von Oy zu Luftkurorten ernannt haben".
Am 22.3.1987 erfolgte unter dem damalige Vorstzenden Norbert Dombrowski der Eintrag das Kur- und Kneippverein Oy in das Vereinsregister. Unter seiner Leitung fanden 1991 der erste Gesundheitstag in Oy statt. Zu dieser Zeit hatte der Verein 110 Mitglieder und zahlreiche Veranstaltungen wurden durchgeführt. Unter anderem Kurkonzerte, Alphornblasen, Musikabende, Gästewanderungen, Kräuterwanderungen, Ärztevorträge, Theateraufführungen, Schießabende und Diavorträge und der 2.Gesundheitstag am 25. Juli Unter dem Vorsitzenden Dr. Rudolf Gaschler wurden die Veranstaltungen durch 18 Kurkonzerte und 4 Tage Jazz erweitert. usätzlich wurden, Kräuterwandrungen und geführte Radwanderungen angeboten. Die Durchführung einer Venenwoche wurde geplant.
1994 fand die erste Allgäuer Venenwoche in Oy Statt.
Ab 1996 gabe es zusätzlich Kinderkulturwochen und Kinderkegeln. Von 2004 bis 2007 war Wolfgang Jahreis Vorstand. Ihm folgte 2007 Rosi Psiuk. Sie inizierte den Glaubensweg "Auf Seiner Spur, der auf einer Strecke von 42 km alle Kirchen und Kapellen der Gemeinde Oy-Mittelberg verbindet und im Jahr 2013 eingeweiht wurde.
Seit 2013 wird der Verein von Manfred Endele geleitet. Unter seiner Leitung wurden die Finanzen neu geregelt und auf eine steuerrechtliche fundierte Basis gestellt und die Vereinssatzung neu gefasst, Der Barfussparkours komplett erneuert, ein Kneipp Kräuterbeet angelegt und alte Traditionen wie der Krippenweg oder die Weihnachtsfeier wieder zusätzlich in das Jahresprogramm aufgenommen. Seit 2015 erinnert ein von Robert Liebenstein geschaffener Gedenkstein im Kurpark an den Wasserdoktor Sebastian Kneipp.
Auf der 110-Jahrfeier wurde Bernd Jakob für seine 24-jährige Tätigkeit als Schriftführer von Bürgermeister Theo Haslach und Vereinsvorstand Manfred Endele geehrt. Jakob war unter 5 Vorständen Tätig und gibt am Jahresende sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf.

Kur- und Kneippverein Oy . 87466 Oy-Mittelberg . Wertacher Str. 7 . info@oy-allgaeu.de